Contact

profile_image
Dr. Christian Ast
Phone:+49 711 689-5250Fax:+49 711 689-1662
Email:C.Ast@...

Max Planck Institute for Solid State Reseach, Stuttgart

Der Europäische Forschungsrat vergibt Projektmittel an den am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart arbeitenden Wissenschaftler Christian R. Ast.

Der Europäische Forschungsrat (ERC) würdigt und unterstützt mit der jährlichen Vergabe der hochdotierten Consolidator Grants Nachwuchswissenschaftler/innen, die ihre Karriere weiter vorantreiben möchten, aber bereits mit exzellenten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht haben. Dafür stellt der ERC Mittel in Höhe von 2 Millionen Euro – in besonderen Fällen bis zu 2,75 Millionen Euro – für jedes geförderte Projekt zur Verfügung. Diese finanzielle Unterstützung soll es den Nachwuchswissenschaftler/innen innerhalb von fünf Jahren ermöglichen, eine eigene Forschungsgruppe aufzubauen und bestehende Forschungsschwerpunkte auszuweiten.

Christian Ast ist Gruppenleiter am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart. Seine Gruppe beschäftigt sich mit kleinsten Energieskalen am Quantenlimit, die erst bei tiefsten Temperaturen dominant werden, um so etwa Supraleitung und Licht-Materie-Wechselwirkung auf atomarer Skala besser zu verstehen. In dem vom europäischen Forschungsrat unterstützten Projekt „Absolute Spin Dynamics in Quantum Materials” sollen Spinsysteme bestehend aus einzelnen Atomen oder Molekülen gezielt angeregt und kohärent manipuliert werden, um die Möglichkeiten der Quanteninformationsverarbeitung auf atomarer Skala zu erforschen. Um dies zu ermöglichen, sollen die bekannten Techniken der Elektronenspinresonanz-Spektroskopie und der Rastertunnelmikroskopie auf neue Art und Weise kombiniert werden.

Das Bild zeigt, wie ein einzelnes Spinsystem im Tunnelkontakt eines Rastertunnelmikroskops mithilfe von gepulster Mikrowellenstrahlung vermessen wird.<br />The image shows how a single spin system is manipulated in the tunneling contact of a scanning tunneling microscope by means of pulsed microwave radiation. Zoom Image
Das Bild zeigt, wie ein einzelnes Spinsystem im Tunnelkontakt eines Rastertunnelmikroskops mithilfe von gepulster Mikrowellenstrahlung vermessen wird.
The image shows how a single spin system is manipulated in the tunneling contact of a scanning tunneling microscope by means of pulsed microwave radiation.

The European Research Council awards a project grant to Christian R. Ast currently working at the Max Planck Institute for Solid State Research in Stuttgart.

With the annually awarded, prestigious Consolidator Grants, the European Research Council (ERC) supports young research leaders who want to consolidate their independence and continue developing a successful career in Europe. The ERC targets promising researchers who have the proven potential of becoming independent research leaders. For this, it provides a budget of up to 2 million Euros, in some cases up to 2.75 million Euros for each project. For a period of five years, this financial support enables young scientists to build their own research group and to expand their fields of research.

Christian Ast is a group leader at the Max-Planck-Institute for Solid State Research in Stuttgart. The research in his group is focused on the smallest energy scales at the quantum limit, which become dominant only at lowest temperatures, in order to better understand superconductivity and light-matter-interaction at the atomic scale. In his project “Absolute Spin Dynamics in Quantum Materials”, which was recently funded by the European Research Council, single spin systems comprised of individual atoms and molecules will be directly excited and coherently manipulated in order to elucidate the possibilities for quantum information processing at the atomic scale. To realize this, his team will combine the two well-known techniques electron spin resonance spectroscopy and scanning tunneling microscopy.

 
loading content