Kontakt

Dr. Michaela Asen-Palmer
Öffentlichkeitsarbeit

Max-Planck-Institut für Festkörperforschung, Stuttgart

Ticketreservierung

   Eintritt frei!

 zur Ticketreservierung

wonachsuchstdu

Ihr Weg zu uns

Mit dem Auto: A8 oder A81 bis Autobahnkreuz "Vaihingen", Ausfahrt "Vaihingen" (Nr. 51). Wechsel auf die A831, Richtung "Stuttgart-Zentrum" bis Ausfahrt "Universität". An der Ampel auf der Autobahnbrücke links abbiegen, Richtung "Universität". Der Universitätsstraße bis zur Einmündung in die Nobelstraße folgen. Am Ende der Nobelstraße am Kreisel rechts abbiegen in die Büsnauer Straße. Nach einigen hundert Metern sieht man links das Institutsgebäude.Mit dem öffentlichen Nahverkehr ab Hauptbahnhof Stuttgart: Mit S-Bahn S1, S2 oder S3 (Richtung "Herrenberg", "Flughafen" oder "Filderstadt"). Aussteigen am Bahnhof "Vaihingen". Anschließend umsteigen in Buslinie 81 (Richtung «Büsnau»). Aussteigen Haltestelle "Max-Planck-Institute". Am Bahnhof "Vaihingen" besteht auchdie Möglichkeit ein Taxi zu nehmen.Mit dem öffentlichen Nahverkehr ab Stuttgart Flughafen: Mit S-Bahn S2 oder S3 (Richtung «Schorndorf» oder "Backnang". Aussteigen am Bahnhof "Vaihingen". Anschließend umsteigen in Buslinie 81 (Richtung «Büsnau»). Aussteigen Haltestelle "Max-Planck-Institute". Am Bahnhof "Vaihingen" besteht auchdie Möglichkeit ein Taxi zu nehmen. Bild vergrößern

Mit dem Auto: A8 oder A81 bis Autobahnkreuz "Vaihingen", Ausfahrt "Vaihingen" (Nr. 51). Wechsel auf die A831, Richtung "Stuttgart-Zentrum" bis Ausfahrt "Universität". An der Ampel auf der Autobahnbrücke links abbiegen, Richtung "Universität". Der Universitätsstraße bis zur Einmündung in die Nobelstraße folgen. Am Ende der Nobelstraße am Kreisel rechts abbiegen in die Büsnauer Straße. Nach einigen hundert Metern sieht man links das Institutsgebäude.
Mit dem öffentlichen Nahverkehr ab Hauptbahnhof Stuttgart:
Mit S-Bahn S1, S2 oder S3 (Richtung "Herrenberg", "Flughafen" oder "Filderstadt"). Aussteigen am Bahnhof "Vaihingen". Anschließend umsteigen in Buslinie 81 (Richtung «Büsnau»). Aussteigen Haltestelle "Max-Planck-Institute".
Am Bahnhof "Vaihingen" besteht auchdie Möglichkeit ein Taxi zu nehmen.
Mit dem öffentlichen Nahverkehr ab Stuttgart Flughafen: Mit S-Bahn S2 oder S3 (Richtung «Schorndorf» oder "Backnang". Aussteigen am Bahnhof "Vaihingen". Anschließend umsteigen in Buslinie 81 (Richtung «Büsnau»). Aussteigen Haltestelle "Max-Planck-Institute".
Am Bahnhof "Vaihingen" besteht auchdie Möglichkeit ein Taxi zu nehmen.

[weniger]

© Foto Klaus v. Klitzing: Carmen M. Müller
© Foto Vince Ebert: Frank Eidel
© Modell: Fred Ziegler

Max-Planck-Tag 2018

Header image 1529514456

In einer großen, gemeinsamen Aktion veranstalten die Max-Planck-Institute der Max-Planck-Gesellschaft am 14. September 2018 den bundesweiten Max-Planck-Tag, an dem Sie Einblick in die Vielfältigkeit der Forschungsschwerpunkte erhalten können.


Am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung können Sie den Nobelpreisträger Klaus v. Klitzing und den Wissenschaftskabarettisten Vince Ebert live in Action erleben.

Wann:   14. September 2018 – 18:00 Uhr
Wo:       MPI für Festkörperforschung, Heisenbergstraße 1, 70569 Stuttgart

2018

2018

Professor Klaus v. Klitzing
     "Max Planck und das neue Kilogramm"

Max Planck würde sehr wahrscheinlich den Max-Planck-Tag 2018 in Stuttgart verbringen, da dort nach weiteren 80 Jahren eine Fortsetzung seiner Geburtstagsfeier aus dem Jahre 1938 stattfinden wird.

Zu seinem 80. Geburtstag hatte Max Planck – als Ergebnis einer Kabarettaufführung – ein besonderes Geburtstagsgeschenk erhalten: Einen genauen Wert der nach ihm benannten Konstanten. Diese Feier war nur ein Halbzeitergebnis, denn nach weiteren 80 Jahren wird der echte Wert für die Planck Konstante präsentiert und dieser Wert wird ab 2019 weltweit die Grundlage für ein neues Kilogramm bilden. Klaus v. Klitzing wird dieses Geschenk zum 160. Geburtstag von Max Planck der Öffentlichkeit präsentieren und erläutern, weshalb dadurch ein Traum von Max Planck Wirklichkeit wird.

 

Vince Ebert
     "Zukunft is the Future"

Kann man überhaupt etwas Fundiertes über die Zukunft sagen?

Der Diplom-Physiker Vince Ebert behauptet: JA! Die Thermodynamik besagt eindeutig, dass es mit unserem Universum unaufhaltsam bergab geht. Anderseits sagt sie auch: „Man kann den absoluten Nullpunkt niemals erreichen“. Egal, wie beschissen es Dir also geht, es ist immer noch Luft nach unten. Und das ist doch schon mal eine tröstliche Botschaft. Live long and prosper. Zukunft is the future.

 
Zur Redakteursansicht
loading content